06/2019

 

 



Liebe metrobasel-Partner, -Mitglieder und -Interessierte

 

Wir blicken auf ein spannendes Jahr 2019 zurück. Mit zwei Newsmails möchten wir das metrobasel-Jahr ausklingen lassen. In vorliegendem Newsmail lassen wir die Highlights Revue passieren und werfen einen Blick in die Zukunft.




 

 

 


 

 


6. Ausgabe des BEF Basel Economic Forum

 

Das diesjährige Forum befasste sich mit der Datenverwendung. Welche Vor- und Nachteile, welche Chancen und Gefahren bietet die Datennutzung? Hochkarätige Referenten und Podiumsteilnehmende setzten sich am 15. November im Hyperion Hotel mit den drängendsten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Fragestellungen auseinander und diskutierten mögliche Lösungsvorschläge.

 

Einen ausführlichen Rückblick finden Sie auf baseleconomicforum.ch.

Sämtliche Berichte von Radio, Zeitung und Fernsehen haben wir in einem Presseecho zusammengefasst, die Fotos zum Anlass sind in unserer Galerie abrufbar.

 

 


 


metrobasel report 2019

 

Der diesjährige metrobasel report stellt das Thema „Daten als Wettbewerbsvorteil“ ins Zentrum: Daten sind das Rohöl des 21. Jahrhunderts. Entsprechend gilt es diese zu raffinieren, damit deren Potenzial bestmöglich ausgeschöpft werden kann. Im metrobasel report 2019 beleuchten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung die Datenverwendung aus unterschiedlicher Perspektive und zeigen Handlungsoptionen auf.

 

Der metrobasel report 2019 erscheint zum Jahresende in deutscher sowie französischer Sprache. Der report erreicht als Beilage der bz basel-Grossauflage und via Direktverteilung über 300‘000 Haushalte und Unternehmen in der trinationalen Metropolitanregion Basel.

 

Die digitale Version finden Sie unter folgendem Link.

 


 

 

 

Ausblick 2020


Auch 2020 werden wir wieder gemeinsam mit den Kommunen die metrobasel Wirt- schaftsforen in Lörrach/DE, im Fricktal/AG und in Binningen/BL veranstalten. Allenfalls kommen weitere dezentrale Wirtschaftsforen dazu. Das ganztägige BEF Basel Economic Forum 2020 findet am 13. November statt. Es befasst sich mit der sozialen Kohäsion respektive mit der Frage, was die Region im Kern zusammenhält, was unseren wirtschaftlichen Erfolg ausmacht und welche Gefahren von Polarisierung und Egoismen ausgehen.

 

Dass wir immer älter werden und länger gesund bleiben ist eine überaus erfreuliche Tatsache. Die Alterung der Gesellschaft hat aber auch ihren Preis: Kamen bei der Gründung der AHV 1948 insgesamt 100 Erwerbstätige auf 15 Rentner, so sind es heute nur noch etwa drei und in 25 Jahren sogar nur noch zwei Erwerbstätige pro Rentner. Damit steht ausser Frage, dass die Altersvorsorge neu definiert und der Generationenvertrag neu ausgehandelt werden muss. Ohne umfassende Massnahmenbündel wird dies nicht zu schaffen sein – welche am ehesten von den Erwerbstägigen mitgetragen werden, möchte metrobasel im Rahmen einer breit angelegten Befragung von Mitarbeitenden aus KMU, Verwaltungen und Organisationen erfahren. 

 

Im vergangenen Jahr haben wir intensiv an der metrobasel Webplattform gearbeitet, welche auch als App für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen wird. Die Webplattform zu unserem funktionalen und trinationalen Raum basiert auf 3D-Daten. Explorativ werden Raum, Siedlung und Verkehr auf einer virtuellen Zeitreise erlebbar gemacht. Gleichzeitig erhält man Informationen zur städtebaulichen und verkehrsbezogenen Entwicklung der Region und zu geplanten Grossprojekten oder Arealentwicklungen sowie viele historische Informationen, statistische Angaben und nützliche Tools. Auf der digitalen Plattform sollen verschiedene Daten und Webplattformen von Dritten in einer Anwendung zusammengeführt oder verlinkt werden. Zurzeit wird der Prototyp erarbeitet, im zweiten Halbjahr 2020 soll die finale Version vorgestellt werden und online verfügbar sein.

 

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches 2020 und einen weiterhin befruchtenden Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

 

Mit freundlichen Grüssen 

 

Ihr metrobasel Team

 


 

 

Werden auch Sie Mitglied bei metrobasel

 

Wenn Sie Interesse an der Tätigkeit oder den Studien von metrobasel haben, uns als Mitglied unterstützen und an unseren Anlässen teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an info@metrobasel.org oder per Telefon unter 061 272 11 44.

 

Sehr gerne senden wir Ihnen weitergehende Informationen zu. Das Beteiligungsformular, unsere Statuten und Reglemente finden Sie hier.

 

Wir danken all unseren Partnern und Mitgliedern für die Unterstützung, welche die Projekte, Studien und Anlässe von metrobasel ermöglichen.

Geschäftsstelle

metrobasel, Aeschenvorstadt 4, 4010 Basel

T +41 (0) 61 272 11 44

 

Direktorin: Regula Ruetz

Administration: Andreas Hutter

E-Mail: info@metrobasel.org

 

Die metrobasel news finden Sie unter:

www.metrobasel.org