03/2014

 

Liebe Partner, Mitglieder und Interessenten von metrobasel

 

Gerne informieren wir Sie über:

 

 

 

Save the Date – 26. August 2014, ab 17.30 h

 

Anlass zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative

Die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative wird grosse Auswirkungen für den trinationalen Metropolitanraum haben. Am 20. Juni hat der Bundesrat die Eckwerte für die Umsetzung der Initiative vorgestellt. Dabei wird vor allem die Kontingentierung der Grenzgänger die Region Basel vor Herausforderungen stellen. So pendeln täglich gegen 60‘000 Personen zur Arbeit in den Schweizer Teil. metrobasel nimmt dies zusammen mit der economiesuisse und dem Arbeitgeberverband Basel zum Anlass, die Umsetzungsszenarien und ihre Auswirkungen auf die ganze Entwicklung der Region zu diskutieren.

 

Am Anlass vom 26. August wird Staatssekretär und Chefunterhändler für die Schweiz, Yves Rossier, die Sicht des Bundes in einem Eintrittsreferat darlegen und mit Vertreter aus der Wirtschaft, aus Verbänden und der Politik die Umsetzungsstrategie des Bundes sowie mögliche Lösungen für die Region auf einem Podium diskutieren. Im Anschluss sind die Teilnehmenden herzlich zu einem Apéro eingeladen.

 

Der Anlass findet am 26. August 2014 ab 17:30 Uhr im ZLF-Saal im Universitätsspital Basel statt.

 

Das detaillierte Programm wird Anfang August 2014 verschickt. Gerne können Sie sich bereits heute anmelden unter info@metrobasel.org.

 

 

BEF Basel Economic Forum im November

 

Grosser Fachkräftebedarf und gravierender Fachkräftemangel in den kommenden Jahren

metrobasel wird 2014, gemeinsam mit mehreren Organisationen und Unternehmen erstmals ein grösseres Wirtschaftsforum mit überregionaler Ausstrahlung durchführen: Das BEF Basel Economic Forum wird in der ersten Novemberhälfte 2014 stattfinden.

 

Am BEF sollen Themen, welche Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region haben, in den Fokus gerückt sowie aktuelle Herausforderungen diskutiert werden. In diesem Jahr widmet sich das BEF unter dem Titel «Fachkräftebedarf und Fachkräftemangel» der Nachfrage nach und der Verfügbarkeit von qualifizierten Fachkräften in der Region. Geplant sind Referate von hochkarätigen und bekannten Persönlichkeiten, Breakout Sessions mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie ein World Café, an dem sich die Organisationen präsentieren und Fragen von Teilnehmenden zur Thematik beantworten können.

 

Von Bundesrat Johann Schneider-Ammann haben wir die Zusage, dass er sich mit einer Videobotschaft an die Teilnehmenden wenden wird.

 

 

Neue Partner bei metrobasel

 

 

 

Groupe Mutuel

 

Die Groupe Mutuel ist der grösste Krankenversicherer in der Westschweiz und liegt mit den 1,19 Millionen Versicherten gesamtschweizerisch auf Rang 2.

 

Die Groupe Mutuel ist zudem in den Bereichen der Taggeldversicherung, Unfallversicherung, Pensionskasse (BVG) und der Lebensversicherung aktiv und bietet ihren Kunden eine umfassende Palette an Personenversicherungen.

 

Die Groupe Mutuel, Association d’assureurs, vereint mehrere selbständige Gesellschaften und übt ihre Tätigkeiten in fünf Service Center aus: Martigny (Hauptsitz), Sitten, Lausanne, Villars-sur-Glâne und Zürich-Oerlikon. Mit 35 Agenturen ist die Groupe Mutuel in fast allen Schweizer Kantonen vertreten. In Basel befindet sich die Agentur der Groupe Mutuel in der St.Alban-Anlage.

 

Das Unternehmen beschäftigt über 1‘900 Mitarbeitende und bildet jedes Jahr dreissig Lehrlinge, Berufsmaturanden und Praktikanten aus.

 

Als wichtiger Standort für die Pharma- und Life Sciences-Industrie, mit starker Anbindung an die Forschung, Universitäten sowie das Gesundheitswesen, ist die Metropolitanregion Basel für den Wohlstand und die Entwicklung der ganzen Region von grosser Bedeutung. Der Groupe Mutuel ist es ein grosses Anliegen die Stärkung und Entwicklung der Region zu fördern und unterstützt darum den Think Tank metrobasel als Partner.

 

 

Gemeinde Blauen (BL)

 

Im Juni 2014 wurde Blauen - als 14. Gemeinde der Schweiz und als dritte im Kanton Basel-Landschaft - von UNICEF als «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnet.

 

Die Verleihung dieses Prädikates  unterstreicht die Kinder- und Familienfreundlichkeit der 700 Seelen-Gemeinde und steht gleichzeitig für ihre überdurchschnittliche Wohn- und Lebensqualität.

 

Blauen liegt auf einem sonnigen Südhang mit einer einmaligen Aussicht auf das eindrucksvolle Panorama der Passwangkette, eingebettet in eine reich strukturierte Naturlandschaft mit einem bunten Mosaik von Feldern, Wiesen und Ostbäumen. Nach Norden grenzt das artenreiche Naturschutzgebiet «Blauenweide» die Gemeinde zum Blauenkamm hin ab.

  

Das Dorf ist trotz vielen Pendlern keine «Schlafgemeinde»: Dafür sorgen die Vereine, in denen sich ein Grossteil der Bevölkerung sportlich, musisch oder kulturell engagiert und für rege Aktivitäten in und mit der Dorfgemeinschaft sorgt. Wer dennoch Stadtluft schnuppern möchte: Nach Basel sind es 25 km.

 

Historisch und kulturell ist Blauen dem Laufental verbunden. Mit dem Entscheid, dem Verein metrobasel beizutreten, bekundet der Gemeinderat Blauen eine Sichtweise, die  über diese regionale Begrenztheit hinaus geht und sich wirtschaftlich und politisch an der Agglomeration Basel orientiert.  

 

 

Veranstaltungen VSUD

Gerne weisen wir Sie auf folgende Veranstaltungen der VSUD hin:

 

Veranstaltungsreihe «Unternehmerische Erfahrungen am Standort Deutschland» 

 

Dienstag, 30. September 2014, 16 Uhr bis ca. 19 Uhr, Wasserkraftwerk Rheinfelden
Infocenter, Chleigrütstrasse 1, CH-4310 Rheinfelden

weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

Grenzüberschreitender Personaleinsatz – worauf aus steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht sowie bei der Altersvorsorge zu achten ist

 

Donnerstag, 30. Oktober 2014 13.30 Uhr bis 17 Uhr, Hotel Pullman Basel Europe

Clarastrasse 43, CH-4058 Basel

weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Geschäftsstelle

metrobasel, Aeschenvorstadt 4, 4010 Basel

T +41 (0) 61 272 11 44

 

Direktorin: Regula Ruetz

Administration: Andreas Hutter

E-Mail: info@metrobasel.org

 

Die metrobasel news finden Sie unter:

www.metrobasel.org